Junge Frau aus Belgien verschwindet im Urlaub spurlos – Polizei findet Auto von Céline Cremer

Links: Die vermisste Touristin Céline Cremer. Rechts: Ihr abgestelltes Auto.Die Belgierin Céline Cremer verschwand plötzlich während ihres Australien-Urlaubs. Nun hat die Polizei ihr Auto gefunden. © Tasmania Police/Montage

Bereits seit Mitte Juni fehlt von der Touristin Céline Cremer in Australien jede Spur. Nun veröffentlichte die örtliche Polizei ein Statement zu der vermissten Belgierin. 

Tarkine/Australien – Seit rund zwei Wochen fehlt von einer jungen Frau aus Belgien jede Spur, Céline Cremer wird bereits seit dem 17. Juni in einem Regenwald auf Tasmanien in Australien vermisst. Wie die örtliche Polizei am Donnerstag, 29. Juni, erklärt hatte, mache sich die Polizei aktuell große Sorgen um die junge Touristin. Demnach habe die 31-Jährige in der Wildnis kaum eine Überlebenschance.

Im Fall einer vermissten Jugendlichen aus Kassel hatte die Polizei im April hingegen gute Neuigkeiten, das Mädchen konnte nach Hinweisen unbeschadet aufgegriffen werden.

Junge Frau aus Belgien verschwindet spurlos im Urlaub – örtliche Polizei sucht nach Céline Cremer

Zuletzt gesehen wurde Céline Cremer am Samstag, 17. Juni, in einer Kleinstadt im Nordwesten Tasmaniens. Am Montag, 26. Juni, wurde das Auto der jungen Frau auf einem Parkplatz im Tarkine-Regenwald gefunden. Wie die Polizei weiter erklärt, wird vermutet, dass der weiße Honda zu diesem Zeitpunkt schon seit mindestens neun Tagen dort gestanden habe. Céline Cremer sei mit Ausrüstung für einen leichten Spaziergang unterwegs. Sollte die junge Touristin aus Belgien tatsächlich in der Wildnis verschwunden sein, habe die Urlauberin fast keine Überlebenschance. Wie die Polizei weiter erklärt, werde der australische Winter auf der Insel vor der Südspitze Australiens recht kalt.

Suchaktionen auch mit Drohnen und Hubschraubern verliefen bisher ergebnislos und wurden zudem durch schlechtes Wetter behindert. Nachts fielen die Temperaturen in der Region Tarkine in dieser Woche auf den Gefrierpunkt, neben Regen fiel auch Schnee. „Die Wetterbedingungen der vergangenen Tage waren herausfordernd“, sagte die Polizistin Anthea Maingay. Diese Bedingungen seien in der Wildnis nach Einschätzung von Medizinern vermutlich „nicht lebend zu überstehen“. Ob Céline Cremer tatsächlich in der Wildnis verschwunden ist, kann aktuell nicht mit absoluter Sicherheit gesagt werden.

Céline Cremer wurde zuletzt Mitte Juni gesehen, die Polizei äußerte sich nun erneut. © Tasmania Police

Backpackerin vermisst: Polizei veröffentlicht neue Details zum Verschwinden von Céline Cremer

Die Suche nach Cremer werde zwar fortgesetzt, „aber wir haben es mit extrem dichtem Buschland zu tun und die schwierigen Wetterbedingungen werden sich in den kommenden Tagen voraussichtlich noch verschlechtern“, fügte Maingay hinzu.

Über Social Media wendet sich die Schwester der vermissten Backpackerin an die Öffentlichkeit. Mit einem Foto ihrer Schwester erhofft sich die Belgierin Hinweise zu dem Verschwinden von Céline Cremer. Wie die örtliche Polizei in einem Statement am Donnerstag erklärt, bleibe der Wanderweg für die Öffentlichkeit vorübergehend gesperrt.

Im Fall der vermissten Maddie McCann bleibt das Schicksal des kleinen Mädchens weiter ungewiss. Immer wieder tauchen neue Hinweise auf, nun spricht erstmals ein wichtiger Zeuge.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *